thmlogo
 
Zur Förderbandseitefoerderbandlogo.jpg
  Zum Archiv >  

LAFT Berlin- 17. Expertentag

programm@laft-berlin.de

Termin:        Dienstag, 8. Januar 2013
Ort:              Theaterhaus Berlin Mitte
                    Wallstraße 32, 10179 Berlin
        

Projektförderung 2013

Projektfonds kulturelle Bildung im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Die Anträge können bis zum 15. Januar 2013 eingereicht werden.
Weitere Informationen und die Antragsformulare erhalten Sie hier:

Das glänzende Fischlein - Puppentheater aus Russland

Vor einer langen Zeit lebte ganz tief, fast am Boden des Ozeans ein Fisch. Er hatte schöne glänzende Schuppen in allen Regenbogenfarben und leuchtete schöner als die Sonne. Da, in den Tiefen des Ozeans, wo die Sonnenstrahlen kaum den Boden erreichen, freuten sich alle Meereswesen wenn sie den Regenbogenfisch sahen. “Ach, ist der schön”, sagten die Seeanemonen und zeigten die schönsten Blumen. ”Den möchte ich auch sehen”, sagte der kleine Einsiedlerkrebs und kroch aus seiner Muschel. “Mit dem würden wir so gerne spielen!” – sagten die kleinen Fischlein.
Aber der Fisch schwamm nur alleine und wollte mit niemandem Freundschaft schließen. Denn er dachte, sie alle sind häßlich und seiner Bekanntschaft unwürdig.

Das Samarer Puppentheater ist einer der ältesten in Rußland und feiert in diesem Jahr sein 80-Jähriges Jubiläum.

(Aufführung in russischer Sprache)


Termin:        9. Dezember 2012 | 16 Uhr
Ort:              Theaterhaus Berlin Mitte
                    Wallstr. 32 | 10179 Berlin
Eintritt:        EUR 3,-







[future generator] - Morphtheater

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

“Ach, du fühlst dich nicht? – Das hier ist etwas, das die Zukunft der Menschheit verändern kann. So wie die Atombombe. Nur eben zum Guten hin. Also reiß dich gefälligst zusammen!”
Was passiert, wenn drei Berliner Physiker in ihrem Labor im ehemaligen Flughafen Tempelhof eine Zeitmaschine zum Laufen bringen? Und man auf einmal Zukunftsvisionen nicht nur denken sondern leibhaftig erleben kann? Sie probieren aus, mit welchen Entscheidungen im Heute sie die bestmögliche Zukunft generieren.

Morphtheater sind: Anni Bundz, Grian Duesberg, Antje Gospodar
Text und Regie Kai Schubert


Premiere:                 Freitag, 7. Dezember 2012 | 20 Uhr
Weiterer Termin:    
Samstag, 8. Dezember 2012 | 20 Uhr
Ort:                          
BFG - Kantine im Flughafen Tempelhof 
                                 Tempelhofer Damm 1-7 | 12101 Berlin
                                
(Wegbeschreibung)
Eintritt:                    
EUR 15,- |  EUR 9,-
                                 Kartentelefon: 0170 - 476 94 61






SCHUHE - Independent Theatre

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Ein fiktiver, kleiner Ort bekommt hohen Besuch, und um zu verhindern, daß jemand aus Verachtung einen Schuh wirft,
werden alle Schuhe verboten und eingezogen. Auf dem Schuhfriedhof treffen sich drei barfüßige Frauen und der männliche Schuhbeauftragte.
Im anbahnenden Schuhkonflikt werden Rechnungen beglichen, Konflikte ausgetragen und die alten Geschlechterrollen hinterfragt. Ein Kampf um Identität, Position und persönliches Glück. Die Groteske beschäftigt sich mit den unbewußt angenommenen Geschlechterrollen.
Ein Tanz um Liebe, Macht und: Schuhe.

Das Independent Theatre, diesmal mit:
Susanne Heubaum, Bettina Schinko, Thi Le Thanh Ho, Gianni von Weitershausen
Autor & Regie: Charly G. Diehl
Bühne: Raul Cio


Premiere: Donnerstag, 6. Dezember 2012 | 20 Uhr

Weitere Termine:    Freitag, 7. Dezember 2012 | 18:30 Uhr, 21:30 Uhr
                                Sonntag, 9. Dezember 2012 | 20 Uhr
Ort:                          Theaterhaus Berlin Mitte | 003
                                Wallstr.32 | 10179 Berlin
                                Kartentelefon: 030 - 280 419 66
Eintritt:                    EUR 14,- |  EUR 9,-











NEIN - Aktionstheater von und mit der Neinbande

In Kooperation mit dem Theaterhaus Berlin

Tragödie in zwei Teilen für sechs Figuren, eine Dreiecksgeschichte im Achteck gespielt. Die Neinbande trägt uns "panem et circenses" vor.
Die Premiere wird eine Uraufführung sein und die erste Produktion der Neinbande. Die Künstler  sind aus Norwegen, BRD, DDR, Italien, USA und kennen sich aus Konstellationen/Bands wie anarchopower, BAK-TRUPPEN, Big Daddy Mugglestone, Herbst in Peking, Peepshow in der Baiz, sOlOduOtriO, Spell on!, Tarwater, The Magic I.D. NEIN wurde im Herbst 1999 in einem Strandhaus in Dänemark geschrieben und im folgenden Jahr veröffentlicht. Es ist ein minimalistischer Text, der vom Nein lebt. Ständig verneinen die sieben Figuren einander, eine Tragödie ist das. Nein - eine Aussage wird inszeniert. Der Text ist eindeutig, aber nach einer Weile wird das Eindeutige aufgebrochen, das Nein setzt sich im eigenen Kopf fort, der Text dreht sich und die Worte werden zu Musik.

Regie: Tone Avenstroup, Musik: Bernd Jestram, Drums: Aaron Snyder, Gesang: Margareth Kammerer, Rezitation: Rex Joswig, Video: Carola Lehmann, Produktionassistenz: Ariane Sept, Souffleuse: Silvia Koerbl, Bühnenbild:
Worm Winther

Mit Unterstützung von Norsk Kulturråd und monoblock productions.

(Foto:Gianmarco Bresadola)


Uraufführung:                   30. November 2012 | 20 Uhr
Weitere Termine:              01. und 02. Dezember 2012 | 20 Uhr
Ort:                                    AckerStadtPalast
                                          Ackerstrasse 169/170 | 10115 Berlin
Eintritt:                              EUR 12,- | EUR 8,-






20 Jahre Theaterhaus! Danke für ein tolles Wochenende

Am vergangenen Wochenende feierte das Theaterhaus mit über 500 Gästen sein 20-jähriges Jubiläum. Das war für alle Beteiligten ein großartiges Erlebnis. Wir danken allen Mitarbeitern und den beteiligten Künstlern für ihren Einsatz, mit dem sie diesen Theaterhaus-Marathon möglich gemacht haben!. Und wir danken allen Gästen, dass sie mit uns gefeiert haben.

hier geht es zu unserem
Gästebuch auf dem Jubiläumswünsche gelesen und eingetragen werden können.

hier geht es zum Programmheft der Veranstaltungen am 10.November 2012

T-aethernum - Nigrum Anima

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Zeitgenössisches Bewegungstheater.Ein Stück mit zwei Protagonisten,audiovisuell und physikalisch mit eigens für das Stück komponierter Musik. Eine moderne Neuinszenierung der alten Legende Nosferatu. Aus der Sicht eines Wesens, gesegnet mit der Unsterblichkeit, gefangen in der Trivialität seines Seins wird das Publikum mit der Frage konfrontiert, was es selbst bereit wäre, für eine solche Macht zu opfern...
In Österreich, in den späten vierziger Jahren lernen wir Lucie, unsere Protagonistin, kennen. Sie ist erschöpft und von ihrer letzten Hoffnung getrieben, herauszufinden, was der Ursprung des mysteriösen Todes ihres Sohnes war. Beinah schon am Aufgeben, jemals die tatsächlichen Zusammenhänge dieser Tragödie zu erfahren, erhält sie einen anonymen Hinweis. Die Spur führt zu Nosferatu...


Mit: Erika Nieto als Lucie
Sergio Serrano als Nosferatu
Martin Ertl (Aufnahme), Christopher Reitmaier (Piano), Shast Ellenbogen (Bratsche), Stephan Daskalos(Gadulka), Saump (Musik, Mix)
Film/ Foto/ Design
Ramiro de Santiago Marquez, Cuervo Producciones, Maja Metzner

Termin:      23. - 25. November 2012 | 20 Uhr
Ort:            AckerStadtPalast
                  Ackerstr. 169 | 10115 Berlin
Eintritt:      EUR 12,- | EUR 8,-
 



Frau Wagner rüstet sich - Tanztheater nach Baudelaire und Stendhal

In Kooperation mit dem Theaterhaus Berlin Mitte

Frau Wagner lädt abermals Zeugen. Diesmal ist es weder Theatergebäude, noch Zirkuszelt. Schauet jetzt den wahren Fortschritt im Heiligtum der Musen. Im Grillengezirp auf Kirchenbänken wird diese Messe im Museum der Schauplatz wahrer Wissenschaft.

Regie: Daniel Wittkopp
mit: Christian Behrend, Janne Gregor, Joao Victor Toledo, Grit Wagner, Mathias Znidarec, Marcin Reinhard-Baczyk, Mauricio Veloso
Choreografie: Janne Gregor
Komposition und Klavier: Benjamin Lahusen
Geige: Lena Hille, Clara Thorbecke
Bühnenbild und Kostüm: Miriam Chouaib


Termin:        30. und 31. Oktober 2012 | 19:30 Uhr
Ort:               Freies Museum Berlin
                     Potsdamer Str. 91 | 10785 Berlin
                     Kartentelefon: 030 - 347 218 14
Eintritt:         EUR 12,- | EUR 8,-





Traum eines lächerlichen Menschen

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Ein Mann namens Mikhail will sich das Leben nehmen. In seinem Zimmer schläft er ein. Auf einmal träumt er, von einem ihm unbekannten Wesen auf einen fremden Planeten entführt zu werden. Dort trifft er auf wundersame Wesen. "Kinder der Sonne. Kinder ihrer Sonne. Oh wie waren sie schön. Nie habe ich auf unserer Erde Menschen von solcher Schönheit gesehen."
Er genießt dieses Paradies. Auf einmal nimmt er eine Veränderung an den Bewohnern des Planeten wahr und muss feststellen, dass sie ihm zunehmend ähnlicher werden.

In seiner Parabel über den Zerfall menschlicher Werte ahnt Dostojewski auf beinah´ schon prophetische Weise die Krise unserer Zeit voraus. Im Zentrum dieser Erzählung steht der universelle Gedanke der Liebe.
Edgar Bangert steht allein auf der Bühne. Textfassung frei nach Dostojewskis Erzählung.

Eine kleine Kostprobe gibt es hier


Termin:      24. und 25. Oktober 2012 | 20 Uhr
Ort:            Theaterhaus Berlin
                  Wallstr. 32 | 10179 Berlin
                  Kartentelefon: 280 419 66
Eintritt:      EUR 10,- | EUR 8,-




Komm du bloß hoim - RELOADED

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Nach 25 Jahren hat sich die Originalbesetzung des ersten Stücks wieder vereint, um die Veränderungen und die "ewigen" Wahrheiten der schwäbischen Seele aufzuspüren
Die Beobachtung, dass der breite schwäbische Dialekt in Berlin eine eigene Komik hat, das gespaltene Verhältnis zur Heimat, die innere Zerrissenheit und ein fataler Hang zur Dialektik bilden das Fundament der Komik der Exil-Schwaben in Berlin.

Mit: Susanne Scholl, Jakob Wurster, Albrecht Metzger


Termine:                     10. bis 13. Oktober 2012 | 20 Uhr
Ort:                              Mehringhof-Theater
                                    Gneisenaustr. 2a | 10 961 Berlin
Eintritt:                        EUR 10,- bis EUR 20,-
                                    Kartentelefon: 030 - 691 50 99





Günther Stolarz - avantgardistische Oper am Klavier

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Günther Stolarz singt seine Oper am Klavier, wenn er sich nicht gerade ins Publikum stürzt. Die heldenhafte Stimme ist nicht zu bremsen, genauso wenig wie manche Klavierimprovisation. Impulsive, dramatische und oft erheiternde Neue Oper, Songwriting - oder weil es so etwas zum ersten mal gibt - Avantgarde.


Termin:          Samstag, 13. Oktober 2012  |  20.00 Uhr
Ort:                Kopfkino Berlin
                      Modersohnstraße 63 | 10245 Berlin
Eintritt:          frei (Spende erbeten)








Babel Steps

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Babel Steps ist 2011 aus einer Zusammenarbeit mit dem Theaterhaus Berlin Mitte entstanden. Es zeigt unsere Fähigkeit auf, einen Dialog der Körper dort einzurichten, wo derjenige der Sprache scheitert. Daher der Titel „Babel“,  um den ‚hétéroclisme’ der  Kulturen von jedem Einzelnen anzudeuten, und „Steps“, weil der Schritt manchmal mehr sagt als das Wort. Dieses Projekt von " beweglicher Schaffung", kann Künstler von unterschiedlichem Kurs, Kultur und Generation verbinden. Es zeigt die Momente und einzigartigen Leistungen, die die direkte Reflexion unserer Fähigkeit  des Zusammenlebens sind. Eine Erfahrung, die es mit dem Publikum zu teilen gilt.

Le Laboratoire Chorégraphique de Reims ist einer Künslerresidenz für Austausch und Kolloquien zum zeitgenössichen Tanz in der Region Champagne-Ardenne. Es wird von Marilén Iglesias-Breuker seit 2003 geleitet.


Termin:        Sonntag, 14. Oktober 2012 | 16 Uhr
Ort:               EDEN*****STUDIOS
                     Breite Strasse 43 | 13187 Berlin
Eintritt:         EUR 8,- bis EUR 15,-
                     Kartentelefon: 030 - 35120312




Keine Party ohne Billy

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin

Wir leben in einer aufgeklärten Gesellschaft. Wir hören gute Musik. Wir haben Stil. Wir sind jung, urban und professionell. Wir stellen einen Raumteiler auf. Wir teilen den Raum auf. Wir teilen den Raum in zwei Hälften. In Licht und Dunkel. In schwarz und weiß. In Schuld und Unschuld. Wir feiern eine Party. Wir haben Freunde.Wir können über alles reden. ABER WO IST BILLY?

Mit: Andrea Bonino, Lisa Diringer, Sven Carl Gusowski, Zoë Hermann, Nicole Hyde, Elsa Loy, Slavisa Markovic
Textfassung und Regie: Christian Fischer

(Foto: Bendt Mørch Olsen)


Termine:        Freitag, 05. Oktober | Samstag, 06. Oktober | 20 Uhr
Ort:                 Rroma Aether Klub Theater
                       Boddinstr. 5 | 12053 Berlin
Eintritt:           EUR 11,- | EUR 7,-
                       Reservierungen unter karten@weristjack.de












20 Jahre Theaterhaus Berlin Mitte!

Seit 20 Jahren bietet das Theaterhaus eine angenehme Arbeitsatmosphäre und ist ein verlässlicher Partner. Für mehrere  tausend Künstler die hier arbeiten, ist es zu einem Heimathafen geworden, für Wochen, Jahre oder Jahrzehnte.

Gerade weil wir wissen, wie viel Arbeit, Kraft und oftmals kämpferischen Einsatz das gefordert hat und immer wieder fordern wird, freuen wir uns über diesen Geburtstag.

Deshalb möchten wir mit Euch am 10 November feiern.


Es warten auf Euch:
  • ab 12 Uhr Ausstellungen
  • 12 – 15 Uhr Schnupperworkshops
  • 15 – 21 Uhr Performances
außerdem:
Papptellertheater für Kinder
internationales Bistro
Party mit Livebands und DJ
und auf dem Dach ein Engel


Auch wenn Ihr nicht dabei sein könnt, würden wir uns über einen kleinen Glückwunsch, einen ermutigenden Gruß oder auch eine sentimentale Erinnerung an Eure Zeit im Theaterhaus freuen. Sehr gern in Eurer Muttersprache.

Hier geht es zu unserem Gästebuch


Und hier kommt ihr zu unserer Raumübersicht.


Die Performances:

AKR/WhyCompany, Ayaka Azechi / Masahiko Ueji, BennoPlassmann, Marie Urban / Laurence Barbasetti, Yurie Ido / Roberto Gartz / Barbara Müller / Mew Suzuki-Son, JobAct®, Katja Tannert, Rocco Menzel, Klangwerk 306, KostümKollektiv, La Ménagerie, Teatro Instabile Berlino, Lili Sommerfeld, Marianne Cornil, Mrs Noa, Clara Gracia / Verena Kutschera / Natasha Siess / Marion Sparber, Shiori Tada / Junichi Akagawa, Possible World, Theater Anu, Theatre of Details, weristjack, The ECLA of Bard University Ensemble Hobby Singers


Die Workshops

12:00 Uhr
402
Theater Kazibaze:
"Body Work On four Concepts"

Physical Open Training

306 Kristi Hughes (TheatreFragile):
"Jacques Lecoq- ein kurzer Einblick"

Bewegungstheater

202 Joachim Stargard (Theater Reissverschluss):
"Komm´se rein! Aber machen se die Tür zu!?"
Theater

13:00 Uhr
306 Kristi Hughes (TheatreFragile):
"Jacques Lecoq- ein kurzer Einblick"

Bewegungstheater

302 Luzie Ackers, Marianne Cornil (TheatreFragile)
Maskenworkshop

14:00 Uhr
408 Yvonne Frazier (The ECLA of Bard University Ensemble
Hobby Singers):
"So, You Think You Can't Sing?"
Interactive demonstration

404 Marjorie Nadal (La Ménagerie)
"Impro"
Improvisation, Theatersport, dt.-frz.

302 Luzie Ackers, Marianne Cornil (TheatreFragile)
Maskenworkshop

Die Plätze sind begrenzt!
Anmeldungen bis spätesten 8. November in der Rezeption oder telefonisch unter:
030 - 280 419 66







awake. - Eine Suche nach Antworten

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin

Was passiert, wenn junge Tänzerinnen entscheiden, bestimmte innere Prozesse so zu transformieren, dass daraus eine Choreographie entsteht, die sich mit dem Bewussten und Unbewussten, mit dem Verfallen in Ablenkung und Identifikation auseinandersetzt? Wenn der Tanz inhaltliche Tiefe sucht, um die Menschen zu berühren, mit dem, was energetisch auf der Bühne sichtbar und vor allem spürbar wird? Mit AWAKE beginnt die Suche nach Antworten, vielmehr Entscheidungen.

Choreografie: Janina Leonie Riegel
Tanz: Johanna Aulikki Svensson, Janina Leonie Riegel

Trailer zum Stück.

Premiere: 05. Oktober 2012 | 20:30 Uhr

Weiterer Termin:    6. Oktober 2012 | 20:30 Uhr
Ort:                          Ufer Studios
                                Badstr. 41a (Tor 1) | 13357 Berlin
                                Kartentelefon: 030 - 460 60 887
Eintritt:                    EUR 12,- | EUR 9,-




MEDEA! DIE WAHRHEIT! ME DEA F!

In Kooperation mit dem Theaterhaus Berlin Mitte

Von Till Nikolaus von Heiseler und Michaela Caspar.
Produktion von Possible World e.V., gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.
Gespielt von gehörlosen, schwerhörigen und hörenden Jugendlichen für Gehörlose, Schwerhörige und Hörende.


Die Geschichte beginnt in Kolchis, Medeas Heimat, weit von der restlichen Welt.  Ein Schiff aus dem fernen Griechenland legt in Kolchis an. An Bord sind dreizehn Helden. Ihr Anführer ist Jason, der die Ehre seiner Familie wiederherstellen will. Kompromisslos entscheidet sich Medea für die Liebe zu Jason und lässt alles Bisherige hinter sich zurück.

Auf der Basis der Textvorlage, nach voreuripischen Quellen, mit Improvisationen, Film, Texttafeln, gespielt in Deutscher Gebärdensprache, Lautbegleitenden Gebärden und Lautsprache versuchen das Team sich der Entschlossenheit dieser 3500 Jahre alten Frauenfigur zu nähern.


Termin:       27., 28. und 29. September | 20 Uhr
Ort:             Ballhaus Ost
                   Pappelallee 15 | 10437 Berlin
                   Karten: mail@possibleworld.eu | karten@ballhausost.de
Eintritt:       EUR 14,50 | EUR 9,-





"Bagdad - Berlin - Erbil"

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Eines der zentralen Themen in Federico García Lorcas „Bernarda Albas Haus“ (original „La Casa de Bernada Alba“) ist die Unterdrückung der Frau. Bernarda stellt in dem Stück die absolute Autorität dar, die ihre Töchter zu keuschen Frauen erzieht. Doch stellt sich heraus, dass sich hinter verschlossenen Türen Emotionen, Gedankengut und Ereignisse jenseits des von ihr vorgeschriebenen Lebensstils entwickeln.

Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Gespräch über "Theater im Irak" statt.

Regie: Ihsan Othmann
Choreografie: Johanna Devi
Bühnenbild: Gisbert Jaekel
Kostüm: Silvia Albarella
Besetzung:
Bana Gomez: Bernarda, Sarai Samarasa: Adela, Eva Isolde Balzer: Martirio, Carmen Romero: Angustias, Annekatrin Trautmann: La Poncia, Teodora Stepancic: Musikalische Leitung, Multi-Instrumentalistin, Tammy Ingram: Gitarre


Termin:        Samstag, 29. September 2012 | 19:00 Uhr
Ort:               Theater Aufbau Kreuzberg
                     Prinzenstraße 85 F | 10969 Berlin
                     Kartentelefon: 030 - 343 912 91
Eintritt:         EUR 13,– | EUR  8,–  






Der Schmetterlingseffekt - Eine Endzeitgroteske

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Ein Ort im Nirgendwo nach einer globalen Katastrophe. Hier hat Spuk Unterschlupf im Ressort des Dr. König gefunden. Der Doktor ist nicht mehr gut zu Fuss und auf Hilfe angewiesen, die ihm Spuk eifrig zu Teil werden lässt. Vordergründig, doch hinter dem Rücken des Doktors verschwinden die wenigen Ressourcen. Spuk suhlt sich in Sorglosigkeit, denn noch ahnt er nicht, dass Dr. König durch einen merkwürdigen Umstand seinem Geheimnis gefährlich nahe gekommen ist.
Wer hält also die Fäden in der Hand? Sind dunkle Machenschaften im Wechsel von Schein und Sein überhaupt durchschaubar, stellt man sich dagegen, oder überlässt es dem Zufall, wohin einen die Ereignisse führen?.
In einer humorvollen Groteske erleben zwei absurde Gestalten die Welt zwischen Macht und Ohnmacht, inmitten skurriler Objekte und vielen Wandlungen.

Mehr Infos: Theater Ufong


Termin:         Fr, 21. September | Sa, 22. September 2012 | 20 Uhr
Ort:               Theaterhaus Berlin
                     Wallstr. 32 | 10179 Berlin
                     Kartentelefon: 030 - 280 419 66
Eintritt:         EUR 10,- | EUR 7,-





Kikoe Project 2012 - Triple Bill

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte


“~ing”

Konzept: Chizu Kimura, Hoshiko Yamane (TANSIK)
Coreographie / Tanz: Chizu Kimura
Musik / Violine: Hoshiko Yamane
Bühnenbild / Kostüme: Hitomi Ueoka
Foto/lu:Emi Tokunaga  
     
“Figure”
 
Konzept: Shiori Tada, Junichi Akagawa
Choreografie / Tanz: Shiori Tada
Audio / Visual: Junichi Akagawa
Foto/lo/lm:Kazuyuki Matsumoto/ Junichi Akagawa

“Ayumi-Spuren”

Konzept / Coreographie: Noriko Sasaki
Tanz: Marina Kanno, Satoko Mohri, Sayo Shiba, Eiji Takeda, Noriko Sasaki
Foto/r:Koichi Takagi

Weitere Infos zu den einzelnen Tanzperformances unter: Kikoe Project 2012


Termin:        19. und 20. September 2012 | 20:00 Uhr
Ort:               Theaterhaus Berlin Mitte | 003
                     Wallstr. 32 | 10179 Berlin
                     Kartentelefon: 030 – 280 419 66
Eintritt:         EUR 9,-  Abendkasse | EUR 7,- Vorverkauf






"Erzähl mir Mär" / "Kleine Heimat"

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

„Licht aus!“, sagt die Mutter, doch zu spannend ist die Geschichte, zu früh wird es dunkel, zu belebt ist die Fantasie. Ein neues Licht, ein kleines, winziges Licht geht an und schon tauchen die beiden Geschwister in die Welt der Märchen. Aber wo ist die Grenze zwischen Fantasie und Wirklichkeit? Mit Humor, Musik und in faszinierenden Bildern spielen sich die Geschwister in eine unbekannte Welt, wo Alltägliches wundersam und Wundersames alltäglich wird.
von und mit Ruth Biller und Irene Fas Fita, Dauer ca. 60 Minuten

Pause 15 Minuten


Kleine Heimat

Ich wähle etwas aus, um in etwas zu sein. Vielleicht besteht Heimat einfach aus einer Schürze, oder aus einem Stuhl?
Vielleicht ist Heimat nicht mehr als eine zufällige Anwesenheit in einem ahnungslosen Moment?
Kreation und Spiel: Sabin Huber, Sounddesign: Nathalie Huber www.a-rk.ch
Dauer ca 30 Minuten

Generalprobe: Mo, 23. Juli 2012 | 20:30 Uhr

Termine:                 Di, 24. Juli 2012 | 15 Uhr & 20:00 Uhr     
Ort:                         Theaterhaus Berlin Mitte
                               Wallstraße 32 (Haus C) | 10179 Berlin
                               Kartentelefon: 030 - 280 419 66
Eintritt:                   EUR 5,- | EUR 3,-





Booloohoom - Nocturne I

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Booloohoom - Nocturne I" ist eine musikalisch-performative Komposition, frei inspiriert nach dem Kapitel von James Joyces "Ulysses", “Das Bordell - Circe".  Diese Nocturne ist die erste Stufe eines Theater Forschungsprojektes, welches sich dem Thema der Nacht, Bezug nehmend zur Poetik von J.Joyces, widmet.

Weitere Infos 


Termine:        Sa, 14. Juli | So, 15. Juli 2012 | 21 Uhr                
Ort:                 Theaterhaus Berlin Mitte
                       Wallstr. 32 | 10179 Berlin   
Eintritt:           EUR 7,-
                       Kartentelefon: 030 - 280 419 66












Bitter - Modernes Drama von Colin Pink

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Der kriminelle Frank, sein Kumpan Tom und Franks Freundin Vivien haben einen Lastwagen mit geheimer Ladung zu einem abgelegenen Bauernhaus gefahren und warten in diesem Versteck auf den Abnehmer der heißen Ware. Wie sich herausstellt, handelt es sich um Kisten mit Waffen und Sprengstoff. Der Käufer taucht nicht auf, die Anspannung legt Nerven bloß und geheim gehaltene Motive kommen ans Tageslicht. Die Feindseligkeit zwischen Tom und Vivien bringt beide dazu, den sadistischen Frank auf den jeweils anderen aufzuhetzen. Wer betrügt wen? Die Situation wird zunehmend explosiver und gefährlicher.

Mehr unter: Theater 89


Termine:     Do, 21. Juni | Fr, 22. Juni
                    Fr, 29. Juni | Sa, 30. Juni
                    jeweils um 20 Uhr  
Ort:              Theaterhaus Berlin Mitte
                    Wallstr. 32 | 10179 Berlin    
Eintritt:        EUR 12,- | EUR 8,-
                    Kartentelefon: 030 - 282 46 56





O.R.I.G.I.N.E

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Französisches Theater mit deutschen Untertiteln. Nach der Tetralogie "Das Blut der Versprechen" von Wajdi Mouawad.

Wilfried erfährt während eines Beischlafs über den Tot seines Vaters und beschließt, ihn in seinem Heimatland zu begraben. Mit dem Tod ihrer Mutter Aimée erfahren Simon und Jeanne, dass sie einen Vater und einen Bruder haben, die beide noch am Leben sind. Loup, die Sechszehnjährige, die von allem angewidert ist, sucht nach dem Tod ihrer Mutter eine Erklärung für ihr Unwohlsein. Um diese zu finden wird sie das Herz ihrer Familiengeschichte durchdringen müssen.

O.R.I.G.I.N.E wurde in dem wöchentlichen Workshop "Méthode de l'Acteur", geleitet von Sandrine Nogueira, aus der Initiative "Théâtre en Français à Berlin" entwickelt.

(Grafik: Christophe Neel)


Termin:        Di, 19. Juni | Mi, 20. Juni 2012 | 20:00 Uhr
Ort:              003 | Theaterhaus Berlin Mitte
                    Wallstrasse 32 (Haus C) | 10179 Berlin
Eintritt:        EUR 6,-
                    Kartentelefon: 030 - 280 419 66





Pick-Nick der Theaterateliers von La Ménagerie

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Das schöne Wetter ist zurück, wie wäre es mit einem Picknick?
Auf dem Menü stehen Theater, Lachen und Spannung.

Die Teilnehmer der Theaterworkshops von La Ménagerie e.V. zeigen ihre Produktionen. Die Regisseure haben ein Jahr lang ihrer Kreativität freien Lauf gelassen: Das Publikum darf auf das Ergebnis gespannt sein! Die Qualität der aufgeführten Werke und die Zufriedenheit der angehenden Schauspieler werden für ein unvergessliches Picknick sorgen…

Das Menü-Programm:

15:00     Pinocchio
              Workshop "Was wird hier gespielt?", Leitung: Sandrine Bourrain

17:30     ISMA ou ce qui s'appelle rien !
              Workshop "Die Wörter sagen nichts", Leitung: Pascale Berger

19:00     Aperitiv und Theatersport
              Workshop "I.M.P.R.O", Leitung: Marjorie Nadal

20:30     Der eingebildete Kranke
              Workshop "Auf die Bühne", Leitung: Damien Poinsard


Termin:     Sa, 16. Juni 2012
Ort:           Theaterhaus Berlin Mitte
                 Wallstr. 32 | 10179 Berlin
Spende:    ab EUR 2,-




FESTIWALLA Forum - echte DEMO!KRATIE wagen

In Kooperation mit dem Theaterhaus Berlin Mitte

Die Initiative Grenzen-Los! e.V. und das JugendtheaterBüro laden ein zu drei Tage buntem, spannendem und auch provozierendem Programm im JugendtheaterBüro Berlin.

Detailliertes Programm

Termin:                   So, 17. Juni - Di, 19. Juni 2012 | 15 - 20 Uhr 
Ort:                         JugendtheaterBüro Berlin
                               Wiclefstr. 32 | 10551 Berlin





Friederich, der Wüterich – eine musikalische Satire

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Mitte

Das neue Stück vom Weber-Herzog-Musiktheater erzählt mit Zitaten aus dem ‚Struwwelpeter’ und ‚Max und Moritz’ in Liedern und rhythmischen Sprechpassagen ‚Streiche’ einer Neonazi-Gruppe (z. B. einen Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim, einen Überfall auf einen afrikanischen Mitbürger, den Mordanschlag auf Silvio Meier). Die musikalischen Szenen werden ab und zu unterbrochen durch kabarettistische Spielszenen, die faschistisches Gedankengut in unserer Gesellschaft unter die Lupe nehmen und die jüngsten Enthüllungen über das Terrortrio aus Zwickau verarbeiten.

Satirisch auseinander genommen werden u. a. auch die heutigen, geistigen Wegbereiter des Friederichs z. B. Thilo Sarrazin und der Historiker Paul Nolte.

(Foto: Dr. Thomas Heinrichs)



Termin:        11. Juni 2012 | 20:30 Uhr
Ort:              Theaterhaus Berlin Mitte
                    Wallstr. 32 | 10179 Berlin
Eintritt:        frei!



Children of Beslan

Mit Unterstützung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Ein interaktives Theaterstück mit Schülern der Nelson Mandela Schule Berlin.

Beslan im September 2004. Tschetschenische Terroristen nahmen 1127 Kinder und Erwachsene in einer Schule im nordossetischen Beslan in ihre Gewalt. Die Geiselnahme endete nach drei Tagen in einer Tragödie – bei der Erstürmung des Gebäudes durch russische Einsatzkräfte starben 331 Geiseln, darunter 176 Kinder.

Pressemitteilung


Termin:        6. Juni 2012 | 11 Uhr & 19 Uhr
Ort:              Nelson Mandela Schule
                    Pfalzburgerstr. 33
Eintritt:        EUR 4,- | EUR 3,-
                    Reservierungen: theaterteam@freenet.de



Les Descendants - Die Nachkommen

In Kooperation mit dem Theaterhaus Berlin Mitte


Eine armenisch-deutsch-französisch-türkische Theaterproduktion

Das Stück beschreibt das Schicksal von Menschen aus drei Generationen im Wandel der Geschichte. Der Genozid an den Armeniern steht im Zentrum dieser Erkundung.

In einem fremdartigen astrophysikalischen Observatorium versuchen Waisenkinder, die fern voneinander erwachsen wurden, ihrer Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Sind sie Kinder von Tätern, von Opfern? Wie sollen sie weitergehen, wenn sie die eigene Geschichte nicht kennen? Und wie können sie weitergehen, wenn sie die Spuren der Vergangenheit ausgegraben haben? Was ist, wenn der beste Freund sich als Nachkomme der «Anderen» von damals erweist? Warum muss man seine Identität den Schlachtfeldern vorhergegangener Generationen aussetzen?

In einem nicht namentlich erwähnten Land erfährt die erste Generation die Tragödie des Genozids, die zweite hat die Last dieses Erbes zu tragen und die dritte möchte die Gegenwart durch die Vergangenheit verstehen lernen.
 
(Grafik: Pascal Colrat & Laetitia Lambun)


Termine:
    Mi, 30. Mai 2012 | 11:00 Uhr & 19:00 Uhr
                   Do, 31. Mai 2012 | 19:00 Uhr
Ort:             THEATER AUFBAU KREUZBERG
                   Eingang über den Prinzenhof
                   Prinzenstraße 85 F | 10969 Berlin
Eintritt:       EUR 13,- | EUR 8,-
                   Kartentelefon: 030 - 343 912 91


Aktuelle Pressemitteilung



unterDruck - Die Dachlosen

Mit Unterstüzung vom Theaterhaus Berlin Mitte

Der Jugendclub „Die Dachlosen“ greift in seinem Stück „unterDruck“ ein ernstes Thema auf: Terror. Sowohl die Sicht der Opfer, als auch die Sicht der Täter, bekannt aus modernen Romanen (Misery, Die verlorene Ehre der Katharina Blum), klassischern Dramen (Hamlet, Maria Stuart, Orestie, Johanna von Orleans) und zeitgenössischem Theater (1/4 Stunde des Dichters), werden zu einer eindrucksvollen Collage verwebt.
.
Leitung: Janine Schweiger
Mitwirkende: Tina, Karo, Rachel, Tamalan, Aya, Julia und Nicole - Annie, Maria, Jean, Ophelia, Leon, Katharina und Kassandra


Termin:    Fr, 18. Mai 2012 | 20 Uhr
Ort:          Theaterhaus Berlin Mitte | Raum 003
                Wallstr. 32 | 10179 Berlin
                Reservierungen: Tel. 030 - 280 419 66
Eintritt:    EUR 8,- | EUR 5,- (erm.)